zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Allgeier inovar
Allgeier inovar
AdobeStock 384632360

Herausforderungen im B2B-E-Commerce

Herausforderungen im B2B-E-Commerce: Wie Unternehmen erfolgreich agieren können

27. Juni 2023 |  Allgeier inovar

Artikel teilen:

AdobeStock 538019700

B2B-E-Commerce hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Kanal für Unternehmen entwickelt, um ihre Produkte und Dienstleistungen online anzubieten und die Einkaufsmöglichkeiten für ihre Kunden auszubauen. Doch obwohl der B2B-E-Commerce ein großes Potenzial birgt, stehen Unternehmen auch vor einer Vielzahl von Herausforderungen. Diese reichen von der Komplexität der B2B-Beschaffung bis hin zur Notwendigkeit, ein nahtloses Kundenerlebnis zu bieten.

In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf einige der Herausforderungen im B2B-E-Commerce und wie Unternehmen diesen Herausforderungen begegnen können. Denn nur wenn diese Herausforderungen erfolgreich bewältigt werden, können Unternehmen ihr volles Potenzial im B2B-E-Commerce ausschöpfen und langfristigen Erfolg erzielen.

Komplexe Preisgestaltung und individuelle Verträge

Eine der größten Herausforderungen im B2B-E-Commerce besteht in der komplexen Preisgestaltung und den individuellen Verträgen, die Unternehmen mit ihren Kunden haben. Jeder Kunde kann individuelle Preise, Rabatte und Vertragsbedingungen haben, was zu einer komplizierten Verwaltung führen kann. Um dieser Herausforderung zu begegnen, können Unternehmen auf die Anbindung an externe Systeme zurückgreifen, die es ermöglicht, individuelle Preise und Verträge effizient zu verwalten und automatisierte Angebote zu erstellen.

Produktkonfigurationen

Gerade im B2B sind maßgeschneiderte Produkte und komplexe Konfigurationen oft die Norm. Dies kann zur Herausforderung bei der Online-Präsentation und Konfiguration der Produkte werden. Um dieses Problem zu lösen, sollten Unternehmen eine intuitive Produktkonfigurationssoftware verwenden, die es Kunden ermöglicht, ihre individuellen Anforderungen online anzupassen und zu konfigurieren. Eine visuelle Darstellung der Konfiguration kann den Kunden helfen, ihre Kaufentscheidung umgehend zu treffen.

Integration mit bestehenden Systemen

Die nahtlose Integration aller bestehenden internen Systeme eines Unternehmens ist von entscheidender Bedeutung. Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre E-Commerce-Plattform reibungslos mit dem ERP-, CRM- und Warenwirtschaftssystem integriert ist. Eine E-Commerce-Plattform sollte also so gewählt werden, dass sie über umfangreiche Schnittstellen verfügt und so eine einfache und flexible Integration mit den vorhandenen Systemen ermöglicht. Durch den Austausch von Daten in Echtzeit können Unternehmen effizientere Prozesse und eine verbesserte Kundenerfahrung erreichen.

Sicherheit und Datenschutz

Der Schutz sensibler Kundendaten und die Gewährleistung der Datensicherheit sind im B2B-E-Commerce von größter Bedeutung. Unternehmen müssen sicherstellen, dass ihre E-Commerce-Plattformen robuste Sicherheitsmaßnahmen implementieren, um Datenverluste oder -verletzungen zu verhindern. Die Nutzung von SSL-Verschlüsselung, Firewalls und regelmäßigen Sicherheitsaudits sind nur einige der Maßnahmen, die ergriffen werden sollten, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Kundenspezifischer Support

Im B2B-Bereich erwarten Kunden oft einen individuellen und spezialisierten Kundensupport. Unternehmen müssen in der Lage sein, Anfragen, Bestellungen oder Reklamationen schnell und effizient zu bearbeiten. Eine Möglichkeit, diese Herausforderung zu bewältigen, besteht darin, ein Customer Relationship Management (CRM)-System zu implementieren, das eine zentrale Verwaltung von Kundendaten und Kommunikationsverläufen ermöglicht. Dadurch können Kundenanfragen schneller bearbeitet und ein personalisierter Kundenservice geboten werden. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dem Kunden eine Self-Service-Plattform zur Verfügung zu stellen. Damit hat der Kunde jederzeit Zugriff auf alle Informationen und ist nicht auf die Erreichbarkeit des Lieferanten/Händlers angewiesen.

Fazit:

B2B-E-Commerce bietet Unternehmen immense Chancen, ist jedoch auch mit einigen Herausforderungen verbunden. Indem Unternehmen diese Herausforderungen erkennen und geeignete Lösungen implementieren, können sie mit einer B2B-E-Commerce-Strategie erfolgreich agieren. Eine Kombination aus leistungsfähigen Technologien, wie ERP-Systemen, Produktkonfiguratoren und angeschlossenen E-Commerce-Plattformen, sowie einem Fokus auf Sicherheit und Kundenservice wird Unternehmen helfen, diese Herausforderungen zu bewältigen und langfristig erfolgreich zu sein.

Wir von Allgeier inovar haben mit der MySign-E-Commerce-Software ein modulares Shop-System mit integriertem CMS im Portfolio, das jedem Unternehmen einen einfachen Einstieg in den Online-Handel ermöglicht. Durch die direkte ERP-Anbindung und integrierte Konfigurationsmöglichkeiten liefert die MySign-Plattform alle essenziellen Funktionen, um Ihren Kunden einen vollständigen und effizienten Online-Service zu bieten und sie auf allen Kanälen mit personalisierten Einkaufserlebnissen zu begeistern.

Ihre Vorteile als Händler:

☑️ Vollständiger Datenabgleich mit dem Kunden- und Artikelstamm
☑️ Übernahme von Bestellungen vom Shop ins ERP-System
☑️ Verwendung von Echtzeitdaten, um Geschäftsentscheidungen zu treffen
☑️ Zentrale Verwaltung von Bestellungen, Kundendaten & Lagerbeständen
☑️ Individuelle Kundenausrichtung (Preisgestaltung, Angebote, etc.)
☑️ Automatisierung & Optimierung von Prozessen


>> Zum Webinar mit dem Thema B2B-E-Commerce-Automation
>> Zum Webinar mit dem Thema Ihre digitale Filiale

Artikel teilen:

AdobeStock 384632360

Stellen Sie sich den Herausforderungen!

Termin mit unseren Experten vereinbaren

Privatsphäre-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um unseren Besuchern ein optimales Website-Erlebnis zu bieten, zu Statistik- und Marketingzwecken sowie zur Einbindung externer Inhalte. Im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Technologien werden Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert und/oder abgerufen. Für die o.g. Zwecke werden eventuell personenbezogene Daten (wie IP-Adressen, Cookie-IDs) weiterverarbeitet und teilweise an Drittanbieter (z. B. Google) übermittelt. Durch Klicken auf „Alle akzeptieren“ willigen Sie in die Verarbeitung in dem beschriebenen Umfang und zu den genannten Zwecken ein. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit nachträglich anpassen.