zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
Allgeier inovar
AdobeStock 285186591
Success Story
AirPlus und metasonic®

SAP-Prozessübernahme & Transformationsprojekte bei AirPlus

AirPlus & metasonic


 

Fachabteilungen analysieren mit der metasonic® Suite die Standardprozesse von SAP S/4HANA, um deren Funktionsweise im Detail zu verstehen. Dazu wird das haptische User-Interface metasonic® Process Touch benutzt, womit Prozessabläufe einfach dargestellt und analysiert werden können.

 

Ausgangssituation

AirPlus International wechselt von einer, über Jahre gewachsenen, nicht SAP-basierenden Applikationswelt auf SAP S/4HANA, um in Zukunft bei einer wachsenden Anzahl von Transaktionen jederzeit real-time-fähig zu bleiben. SAP bietet vorkonfigurierte, einsatzfertige und durchgängige Standardprozesse, welche für die Realisierung der Anforderungen der Geschäftsbereiche von AirPlus eingesetzt werden. Um die von SAP bereitgestellten Geschäftsabläufe produktiv zu nutzen, müssen mehrere hundert Prozessmodelle analysiert und von den Anwendern mit den realen Geschäftsabläufen verglichen werden. Erst dann kann entschieden werden, ob der SAP-Standard ohne Änderungen genutzt werden kann, ob ggf. ein Prozess angepasst werden muss oder ob in Ausnahmefällen ein eigener Geschäftsprozess definiert werden muss.

Ziele

AirPlus strebt eine komplette Digitalisierung in Verbindung mit einer höchstmöglichen Automatisierung aller Backoffice-Prozesse an, mit dem Ziel, höhere Effizienz und größere Kosteneinsparungen zu erreichen. Die neue, flexible und State of the Art IT-Infrastruktur, die dem Weltmarkt-IT-Standard entspricht, soll bei verbessertem Kundenservice neue Geschäftsmodelle und das internationale Wachstum fördern. Dadurch ist AirPlus selbst in der Lage für die neuen potenziellen Geschäftsmodelle neue Customer Journeys zu entwerfen und umzusetzen. Dabei spielt die effektive und effiziente Einführung der S/4HANA Standardprozesse eine wesentliche Rolle. FIT-TO-STANDARD-Workshops, die auf komplexen Prozessmodelldarstellungen basieren, dauern sehr lange, bringen hohe Kosten mit sich und stellen häufig kein klares Verständnis der SAP-Standardprozesse und der notwendigen Anpassungen sicher. Mit der Methode und Technologie des metasonic® Process Touch werden die komplexen Geschäftsprozessdiagramme aus dem SAP Solution Manager, in die subjektorientierte Darstellung transformiert und dadurch für die Fachabteilung transparent und erlebbar. Damit wird eine Optimierung der FIT-TO-STANDARD-Analyse bezüglich Zeit, Kosten und Qualität erreicht. Das Ergebnis sind detailliert abgestimmte Prozesse.

Lösung

Mit dem metasonic®-FIT-GAP-Analysis-Accelerator-Package ist AirPlus in der Lage, Prozessmodelle zwischen dem SAP Solution Manager und dem metasonic® Process Touch in beiden Richtungen auszutauschen. Das ermöglicht, zusammen mit dem Fachbereich und Anwendern, eine schnelle Analyse und Bearbeitung der SAP Standardprozesse mit einem interaktiven Modellierungstisch. Das verkürzt zum einen die Workshopdauer und erhöht anderseits die Qualität der Workshopergebnisse. Auf dem metasonic® Process Touch können die Prozesse haptisch verstanden, analysiert, geändert und dann webbasiert, interaktiv validiert werden. Dies schafft eine sehr hohe Transparenz und führt zu einem klaren Prozessverständnis. Prozessmodelle mit detailliert beschriebenen Prozessanpassungen werden im BPMN (Business Process Modelling Notation) Format in den Solution Manager von SAP zurücktransferiert.

Enorme Zeit- und Ressourcen-Einsparungen, sowie ein massiver Rückgang der Change Requests beim GoLive sind die Folge. Das gesamte Vorgehen basiert auf dem subjektorientierten Ansatz für das Business Process Management (S-BPM). Mit nur wenigen Symbolen kann jeder Businessanwender seine Verhaltensweise im Prozess, aus der jeweiligen ICH-Perspektive beschreiben, analysieren und “On-the-fly“ ändern. Über den Austausch von Nachrichten koordiniert er sein Verhalten mit anderen Prozessbeteiligten. Dabei wird er durch den metasonic® Process Touch und seinen haptischen Bausteinen unterstützt.

 
AdobeStock 239002849

Als Prozessmanagerin ist es eine Freude zu sehen, wie die Spezialisten aus den Fachabteilungen mit Begeisterung in die FIT-GAP Workshops gehen und dort mit metasonic® konzentriert und kreativ die Prozessanalyse vollziehen.

Inna Haas
Prozess Managerin bei AirPlus International

Jederzeit können sich die an einem Prozess beteiligten Anwender in das Prozessmodell einloggen und es gemeinsam „durchspielen“ und so mit den realen Geschäftsabläufen vergleichen. Durch diese interaktive Validierung steigt die Qualität der Modelle erheblich an. Das führt zu einer Optimierung des Geschäftsprozesses, nicht durch theoretische Überlegungen, sondern durch praktisches Erleben und Ausprobieren. Mitarbeiter können somit ein besseres Verständnis für Digitalisierung und für ganzheitliche Prozesse gewinnen. Dadurch verbessert sich das Engagement für neue Technologien deutlich. Insgesamt führt dies dazu, dass die Mitarbeiter eine größere Selbstverantwortung für „ihre“ Prozesse übernehmen und Verbesserungen von ineffektiven Prozessen proaktiv angehen. Das optimiert die Nutzung und erhöht die Akzeptanz von S/4HANA.

Nutzen & Vorteile

  • Hoher wirtschaftlicher Nutzen & Einsparung

    • Ein FIT-GAP-Workshop mit 4 Teilnehmern aus der Fachabteilung und einem Berater mit acht Stunden Dauer kostet ca. 5.000,- Euro. Bei 200 Workshops entstehen Gesamtkosten von ca. 1.000.000,- Euro.
       
    • Durch die beschleunigte Analyse und Anpassung der Standardprozesse, können Unternehmen ihren Aufwand um mehr als 30% reduzieren – eine Ersparnis von 300.000,- Euro!
  • Hohe Mitarbeitermotivation führt zu Top-Qualität

    • Die Prozesslogik verliert an Abstraktheit, das Arbeiten mit haptischen Bausteinen macht Spaß und an der Diskussion am Modellierungstisch kann sich jeder, ohne Bedenken etwas falsch zu machen, beteiligen.
       
    • Das steigert die Kreativität besonders für die Mitarbeiter der Fachabteilungen, die die agile Transformation des Unternehmens mitgestalten. Digitalisiertes Unternehmenswissen baut sich auf und steht in der Zukunft allen zur Verfügung.
  • Lernen für die Zukunft (Digitalisierung)

    • Mitarbeiter konnten somit durch die Nutzung der metasonic® Technologie ein besseres Verständnis für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen gewinnen.
       
    • Dadurch hat sich das Bewusstsein für digitale Prozesse signifikant erweitert und die Bereitschaft, neuen Technologien offen und positiv gegenüber zustehen, deutlich erhöht.

Das könnte Sie auch interessieren